Herausforderungen meistern

Bei der Bewältigung vielfältiger Problemstellungen, die der Alltag mit einem schwerstkranken Kind mit sich bringt, helfen die MOMO Sozialarbeiter:innen.

Wenn ein Kind schwerstkrank ist, müssen Familien ihren Alltag neu strukturieren und eine völlig neue Lebenssituation bewältigen.

Es ist oft unübersichtlich, welche Unterstützungsmöglichkeiten es in der sozialen Landschaft für Familien mit lebensverkürzt oder lebensbedroht erkrankten Kindern gibt. Aufgabe der Sozialen Arbeit ist es, die Eltern dahingehend zu beraten und zu begleiten.

Die Sozialarbeiter:innen nehmen sich Zeit für Gespräche über passende Hilfsangebote und unterstützen die Familien bei der Umsetzung ihrer Anliegen. Gemeinsam mit den Eltern werden notwendige Unterstützungsmöglichkeiten in finanzieller (Pflegegeld, erhöhte Familienbeihilfe u.a.), arbeitsrechtlicher (Pflege/Hospizkarenz u.a.), aber auch in organisatorischer Hinsicht (Familienhilfe, Kinderbetreuung u.a.) erarbeitet.

Wesentlich an der Sozialarbeit ist eine ganzheitliche Betrachtung der Situation, die eine lebensverkürzende Erkrankung eines Kindes mit sich bringt. Ein besonderer Fokus liegt darin, eine Nahtstelle zwischen Familien und Vertreter:innen unterschiedlicher Fachdisziplinen und Institutionen (Krankenhaus, Sozialministerium, Pensionsversicherungsanstalt, ÖGK u.a.) zu sein und auf eine funktionierende Kommunikation aller Beteiligten zu achten.

Herausfordernde Situationen gemeinsam meistern

Das MOMO Team der Sozialen Arbeit ist für Fragen und Anliegen auch im MOMO ZeitRaum da

Um die MOMO Familien noch intensiver bei Beratungen unterstützen zu können und ihnen Zeit und Raum zu schenken, wird wöchentlich die MOMO Sprechstunde Soziale Arbeit für sie angeboten. Eine Sozialarbeiterin vor Ort kümmert sich um Fragen und Anliegen rund um Unterstützungsmöglichkeiten in der sozialen Landschaft. In einem geschützten Raum können so auch außerhalb der eigenen vier Wände ungestörte und persönliche Gespräche mit den MOMO Sozialarbeiter:innen geführt werden.

Wie:  Die Termine sind offene Sprechstunden. Es ist keine Terminvereinbarung notwendig.  
Die von MOMO betreute Familien können in den Sprechstundenzeiten vorbeikommen.

Wann:  Jeden Freitag, 9 - 12 Uhr

Wo:  MOMO Kinderpalliativzentrum
Schulgasse 38, 1180 Wien
U6 Währinger Straße, Straßenbahn Linien 40/41

Wer:  Angehörige von MOMO betreuten Kindern

Irmgard Hajszan-Libiseller, DSAin, MA
Leitung Psychosoziales Team
Sozialarbeiterin, Palliative Care in der Pädiatrie

Mobil: 0664 / 889 52 961
Fax: 01 403 10 18 - 99
>> E-Mail

Gundula Gimborn, DSA
Sozialarbeiterin

Mobil: 0676 / 560 95 28
Fax: 01 403 10 18 - 99
>> E-Mail

Jasmin Stübler, BA
Sozialarbeiterin 

Mobil: 0676/468 78 31
Fax: 01 403 10 18 - 99
>> E-Mail